Rendezvouz mit einem Hauptgewinn

Wer 1996 schon Leisure17-Fan war, erinnert sich vielleicht noch an ein ganz besonderes Exemplar der süßen Wanne: An die Leisure mit der Bootsnummer 007, die im Auftrag des Magazins „segeln“ im Jahr 1996 von den besten Firmen des Landes von „Ganz-schön-alt“ in einen kaum bezahlbaren „Besser-als-Neu“-Zustand gebracht und anschließend als Hauptgewinn auf der Hanseboot 1996 verlost wurde. Zur Zeit schlummert die „Laola“ vor dem Haus der einstigen Gewinner in Geesthacht und wartet auf ihre neue Saison. Hier zur Einstimmung der Artikel aus dem Jahr 1996, mit freundlicher Genehmigung der „segeln“-Redaktion. Später mehr! Übrigens findet sich auf der letzten Seite des Artikels ein Kasten über die Geschichte der Leisure 17. Die Angaben, die darin stehen, decken sich so gar nicht mit meinem Kenntnisstand (Brian Meerloo hat soviel ich weiss einen Teil der Leisure 20 entwickelt, aber die 17 ist von Arthur Howard). Weiß es noch jemand besser? Meldung an Brücke!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Egmont Friedl über die Leisure 17

Egmont Friedls Blauwasser-Betrachtungen zur Leisure 17, mit der er 1993 von Genua über Mallorca, Gibraltar und Casablanca Einhand nach Gran Canaria segelte. (Hier geht es zu seiner Geschichte).

Leisure17.de Wie bist du mit der „Größe“ der Leisure auf deiner Reise zurechtgekommen?
Egmont M. Friedl Zunächst war die Leisure 17 für mich ein großes Boot, denn zuvor hatte ich nur eine offene 3,7 Meter lange Jolle zu Verfügung. Die Leisure 17 bot eine Kabine! Zum Schlafen, zum Kochen, zum Übernachten bei Regen ohne sich unter irgendwelchen Persenningen verkriechen zu müssen! Ich genoß diesen Luxus ungemein, hatte mir ein gemütliches Bett in meiner MER II eingerichtet und wann immer ich abends oder spät nachts nach einem Landausflug zum Boot zurückkehrte, freute ich mich auf mein „Zuhause“. Toll fand ich auch dahinzusegeln, kurze Zeitintervalle (15-20min) zu schlafen, mich dann im Bett einfach nur aufzusetzen und durch die kleine Scheibe nach vorne schauen zu können. Zusätzlich hatte ich mir für diese obligatorischen Rundumblicke auch noch Sichtluken nach oben ins Rigg eingebaut. Wahr ist aber auch, dass es irgendwann später in meinem Logbuch heißt: Ich wünsche mir ein solides 9 Meter Boot mit UKW und Radar!
Leisure17.de Und was sagst du zu den Hochseequalitäten der Leisure 17?
Egmont M. Friedl: Die Leisure 17 ist sehr seetüchtig, sicher gibt es Grenzen für ein Boot dieser Größe und ich meine damit nicht die Grenze zu dem, was überhaupt zu schaffen ist, was man überleben kann usw. da geht fast alles, sondern die Grenze zu dem was auch noch Spass macht! Ab anhaltenden 5 Bft. in offenem Seeraum hat man auf der Leisure 17 ernstes Wetter, vor allem wenn man Luv gutmachen will! An einem nicht so geschützten Ankerplatz ist es in einem kleinen Boot schnell mal ungemütlich in der hektischen Schaukelei.
Dafür kommt man mit einem kleinen Boot in kleine Häfen und Buchten. Oft übersehen wird auch wie gut man mit einem Boot wie einer Leisure 17 motorisiert ist, um schnell aus einer schwierigen Situation manövrieren zu können. Hat man beispielsweise einen 5PS Außenborder, so ergibt das eine Motorisierung von über 10PS / Tonne, mein jetziges Boot, eine Westsail 32, hat gerade mal 2,7 PS / Tonne! Die Leisure ist klein, flink, gutmütig, gut segelnd und unkompliziert! Ich finde das macht sie gerade so reizvoll, auch für große Reisen und ferne Ziele.

Veröffentlicht unter Allgemein, Texte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Leisure 17 in der „Hall of Fame“

In ihrer Februar-Ausgabe präsentiert die Zeitschrift „segeln“ den zweiten Teil ihrer „Hall of Fame der GFK-Klassiker“. Zu den 14 auserwählten Booten gehört – neben H-Boot, Sunbeam oder Neptun 22 – auch die Leisure 17, natürlich völlig zu Recht. Von glühender Verehrung kann im Begleittext allerdings nicht die Rede sein. Darin fragt sich jemand,„warum dieses Boot jemals so erfolgreich war“, denn eigentlich sei an ihm „nichts wirklich herausstechend, besonders oder bahnbrechend“. Und: ob es vielleicht gerade die Durchschnittlichkeit gewesen sei, die die Leisure so besonders gemacht habe? Immerhin heisst es weiter: „Alles ist in einem ausgewogenen Verhältnis, ohne Rücksicht auf Formelvorteile oder Regattaerfolge.“ Kann man dem zustimmen? Ist die Leisure 17 unauffällig und langweilig? Die Diskussion ist eröffnet, der Kommentar-Knopf steht unten drunter im Graugedruckten :-)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Sunstar 18 bei Ebay

Eine gepflegte Sunstar 18 Kimmkieler, der Leisure 17 recht ähnlich, wurde heute bei Ebay reingestellt. Sie steht am Steinhuder Meer, der Trailer gehört nicht zur Auktion und kann für 850,- Euro dazu gekauft werden.

Die Auktion endet am 14. Februar um 20.57 Uhr.

Veröffentlicht unter Allgemein, Marktplatz | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Serienausstattung, Zubehör und Preise (1978)

Ich habe gerade ein paar Unterlagen von 1978 gefunden, darunter auch die deutschen Preise für eine Leisure, die komplette Serienausstattung und alle lieferbaren Extras! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Boat Jumbles – Teilemärkte in England

Im Boote-Forum habe ich gerade einen schon älteren, aber vielleicht auch für Leisure-Besitzer interessanten Thread entdeckt. Es geht um Neu- und Gebrauchtteilemärkte in England. Woody67 schreibt dazu im Boote-Forum: „Man kriegt hier viele neue Sachen wie Leinen, Fender, Schalter, Kleidung Zubehör und und und …. Dann sind auch sehr viele Händler vertreten, die gebrauchte Teile etc. anbieten, da gibt es ABs, Schrauben, Klampen und ganz viele ausgefallene Sachen (…) Die Preise für Neues liegt in England auf diesen Märkten ca. 30% unter den in D aufgerufenen, gebraucht hat man natürlich eine riesige Auswahl. Wer in der Nähe ist sollte auf jeden Fall mal vorbeischauen (Eintritt 4,00 GBP), extra hinfahren würde ich nur, wenn man sehr ausgefallene Teile sucht.

Veröffentlicht unter Allgemein, Marktplatz | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

NEU! Wir haben ein Forum!

Ahoi zusammen, soeben ist auch das Leisure17-Forum online gegangen :) Hier könnt Ihr Euch austauschen, handeln und helfen! Es wäre toll, wenn Ihr auch Bilder und Infos von Euren Leisures postet, die ersten habe ich aus Emails schon reingestellt.

Bitte beachten: Wenn Ihr Bilder postet, müssen die bereits auf einem Server liegen, auf den Ihr verlinken könnt. Wenn das nicht geht, mailt mir die Bilder, und ich stelle sie dazu. Ich hoffe, das Forum kommt auf Touren. Ich werde Trommeln, so viel ich kann, aber schreiben müsst Ihr! Und falls jemand technische Fehler entdeckt, bitte ein PM, ich übe noch.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

L17-Refit im „Segeln-Forum“

Refit einer Leisure 17Gerade bin ich über dieses Refit von einem Dieter aus Remscheid gestolpert. Aus der ToDo-Liste: „Rumpf-/ Decksverbindung zerstört, Scheuerleiste weg, Püttinge hinten ausgerissen, diverse Löcher und Risse bzw. Schnitte im Rumpf, undichte Fenster, Rigg Schrott usw… Die Liste wurde immer länger. Egal wer sein Boot liebt, der bastelt halt.“ Hut ab.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Betthupferl für Leisure-Skipper

Gerade zum dritten Mal ausgelesen, mit einen tiefen Seufzer zugeklappt und die ganze Nacht davon geträumt: Wer kennt „Shrimpy“ noch nicht? Darin erzählt der Brite Shane Acton von seiner fast achtjährigen Weltumsegelung.

Acton war ein furchtloser Herumtreiber und ein sehr freundlicher, genügsamer Lebenskünstler. Auf seinem Boot „Shrimpy“, einer Caprice 18 Kimmkieler, segelte er 1980 im Alter von 25 Jahren ohne Vorkenntnisse (und ohne Funkgerät, Motor oder Geld!) von England über Las Palmas, Barbados, Panama nach Australien, und dann über Indien, den Suezkanal und das Mittelmeer zurück. Dabei benutzte er einen billigen Plastik-Sextanten, eine Mickymaus-Uhr und ein altes Kofferradio zum Navigieren. Shane Actons Reise ist der Inbegriff eines Segel-Abenteuers, es liest sich im Gegensatz zu den eher praktischen Schmökern von Erdmann oder Gebhard wie ein phantastisches, unwirkliches Märchen. Da braucht man nicht mehr viel Phantasie, um im Geiste mit der Leisure 17 unterwegs zu sein.

Das Foto zeigt Shane Acton mit seiner Freundin Iris Derungs (die er in Panama kennenlernte) bei der Rückkehr in seine Heimatstadt Cambridge. Zu diesem Zeitpunkt war „Shrimpy“ das keinste Boot, mit dem jemals die Welt umrundet wurde.

Shane Acton lebte zuletzt in Costa Rica und starb 2002 im Alter von 55 Jahren an Lungenkrebs (er rauchte viel, sogar auf dem Cover). Das Buch ist leider nur noch antiquarisch erhältlich und relativ teuer, aber jeden Cent wert. Im ZVAB sind diverse Ausgaben verfügbar. Und wer der englischen Sprache ausreichend mächtig ist, bekommt hier das gesamte Buch kostenlos als PDF!

Shanes Foto in Cambridge: © Innpictime

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Leisure 17 bei Boatshop24 (Holland)

Hier eine L17 aus Holland: Bj. 1976 mit ungebremsten Trailer und Außenborder, für 2.800 Euro. Verkauft!

Veröffentlicht unter Marktplatz | Hinterlasse einen Kommentar

Leisure17 bei Ebay (Österreich)

Weiß mit blauer Wasserlinie mit Trailer , vor 3 Jahren aufwendig renoviert, mit Rollgenua und Hauptsegel, Motor und Batterie ( beides 2 Jahre alt )
für 4.500 Euro

bis 1. Januar 2011 bei Ebay
(wurde nicht verkauft)

Veröffentlicht unter Marktplatz | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Mittelkiel-Leisure bei Ebay (Hamburg)

Grosssegel, Genua, Sturmfock, Fishfinder Eagle Cuda 300 + Batterie, €2.000

bis 28. Dezember bei Ebay

Über dieses Boot gibt es eine sehr sympathische Historie im Boote-Forum, siehe unter Diverse Links

Veröffentlicht unter Marktplatz | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Leisure 17 bei Ebay (beendet)

Es ist eine Leisure17 auf eBay eingestellt (endet am 19.12.2010). Ich versuche, möglichst viele Angebote aus Deutschland hier zu sammeln. Nachtrag: Gebot endete bei €2.011,36

Bei dieser Auktion ersteigern Sie ein komplett ausgestattetes Segelboot, das zur Zeit im Winterlager in der Nähe von 24783 Rendsburg steht.

Zum Segelboot gibt es eine Genua und ein Großsegel, wobei die Genua über einen vorhandenen Fockroller (Rollreff) bedient werden kann. Das Unterwasserschiff ist zweimal mit Weichantifouling Micron Extra der Fa. International gestrichen worden und somit fertig für die Segelsaison 2011. Die Seereling und die Fenster wurden neu eingedichtet. Es sind Kompass, Radio, Tiefenmesser, Fender und Tisch vorhanden. Wie bei fast allen alten Segelbooten lecken einige Decksbeschläge und sollten bei Gelegenheit neu eingedichtet werden. Das Segelboot steht auf einem angemeldeten 1,2t Trailer, der allein einen Wert von ca. 1200,-€ hat und 2009 passgenau für die Leisure 17 gebaut worden ist. Der Trailer ist angemeldet und hat noch ein Jahr TÜV.“

Veröffentlicht unter Marktplatz | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Britische Firma baut L17-Ersatzteile

Die Firma Hurst Marine in Essex bietet Neuteile für die Leisure 17 an, darunter Skege und Ruder, Ankerkastendeckel, Decksluken sowie Pinnen und Pinnenhalter http://www.hurst-marine.co.uk

Veröffentlicht unter Marktplatz | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Leisure-Video aus Holland

Ein kleines Video aus Holland. Was ich nett finde, ist die elegante Lösung für den Kompass (ca. bei 00:18): Einfach ein flaches Steckschot mit einem Stück Holz dran (Könnte man noch schöner machen :-) und schon ist Platz für einen Kreiselkompass oder ein Echolot – ohne Bohren.

Veröffentlicht unter Videos | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar